Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum »

Grundriss EFH 182 m2

28 Beiträge | letzte Antwort 3.8.2017 | erstellt 8.11.2016
Grundriss EFH 182 m2
Guten Abend liebe Forumsmitglieder!

Wir lesen bereits seit einiger Zeit interessiert hier im Forum mit und haben den ein oder anderen Ratschlag in unserer EFH Planung einfließen lassen.
Wir haben den in den letzten Monaten viele Tage und Nächte mit der Raumgestaltung verbracht um unsere Wünsche auf Papier zu bringen, aber wir sind bereits etwas blind ;)

Wir würden gerne unseren vorläufigen Entwurf der fachkundigen Community zur weiteren Diskussion vorstellen und vielleicht hättet ihr noch den ein oder anderen Input für uns.

3 Giebel Haus mit 25 Grad Satteldach; Südseite: Giebel/Terrasse; flaches Grundstück in einer neu aufgeschlossene Siedlung
ca. 182 qm Wohnnutzfläche

was uns wichtig ist:
kein Keller; Doppelgarage mit anschließendem Lager;

EG: eine Schleuse/Garderobe von der Garage in den Wohnbereich mit genügend Stauraum und einer Diele ohne Kästen und herumstehender Schuhe =)
Ein kleines Arbeits- bzw. Gästezimmer; Speis und einen großzügigen Wohn- und Essbereich der ein wenig abgetrennt ist; Technikraum: hier wird uns der Installateur noch verfluchen

OG: ein Wohnzimmer/Galerie; Elternschlafzimmer mit Schrankraum und Bad; Wäscheraum mit einer Wäscheklappe (Bad->Wäscheräum->Bad); 2 Kinderzimmer mit extra Bad

hier noch die Fotos (letztes Foto zeigt das Haus am Grundstück)
Grundriss EFH 182 m2

Grundriss EFH 182 m2

Grundriss EFH 182 m2

Grundriss EFH 182 m2

Grundriss EFH 182 m2

Grundriss EFH 182 m2

Grundriss EFH 182 m2


Lg Michael
 1 2 >
8.11.2016 23:26
Wichtig: Den Dachstuhl solltest du dir genauer ansehen, die Firstpfette und der Quergiebel haben meiner Ansicht nach kein Auflager (Lastabtragung)

EG: Das WC wäre mir zu nahe beim Wohnbereich (höchstwahrscheinlich hellhörig)
OG: Kinderbad nur Dusche statt Badewanne. Ablauf Eltern-Schrankraum-Bad erscheint "mir" unlogisch (zuerst Schrankraum, von da ins Bad oder Zimmer) ... am OG kann man noch feilen.

Zitat

9.11.2016 6:39
Zum Grundriss: Nice ! [tried and tested]

Meine persönliche Preferenz wäre da nur zwischen Eingangsbereich und Wohn/Ess/Küche noch eine (Schiebe-)Tür zu machen, damit nicht jedes Mal wenn die Tür aufgeht der Reinkommende gleich im (optisch verlängerten) Esszimmer steht.
Ist Geschmackssache - mich würde das ein wenig irritieren.

Zum Dach / OG:
Bin kein Statiker und kein Dachstuhl-Spezialist, aber ich schätze auch ap99 hat da Recht.
Ihr müsst durch den großen Erker den Dachstuhl wohl als Pfettendachstuhl machen, Sparren/Kehlbalkendachstuhl wird mit dem großen Erker nicht gehen.
Im Obergeschoß sehe ich da momentan nicht wo die Dachstuhlkonstruktion aufliegen könnte.
Das Außen-WC ist sehr interessant;
das erste Mal das ich sowas sehe, aber wenn ihr oft Gartenpartys macht und die Grillabende mit ein paar Fassln begossen werden macht so ein WC mit Zugang vom Garten sicher auch einen Sinn.

Zitat

9.11.2016 7:18
Kleiner, aber nicht unpraktischer Tipp für den Schrankraum...

...wenn ihr das Fenster als Oberlichte (Parapethöhe ca 2 Meter) ausführt, dann habt ihr darunter Platz um einen großen Spiegel an die Wand zu hängen. Unser SR ist genauso eingerichtet wie der in eurer Planung und die zu niedrige Parapethöhe des Fensters stört uns.

Zitat

9.11.2016 8:18
Hmmm also bin ich der einzige der das OG schrecklich findet? Es gibt sehr viele Ecken und Winkel

Leitungstechnisch macht das OG Sinn. Aber die Küche bekommt kein WW ab. Also es dauert dort sehr lange.
3 WC´s bedeuten in diesem Fall mindestens 2 Fallstränge und 2 Entlüftungen.
Technik kein Zugang zum Haus und sehr klein. Beispiel WP mit externen Speicher, Zählerkasten eventuell KWL funktionieren auf diesem engen Raum nicht. Das Hauswasser wird ja auch von dort verzweigt und braucht einfach viele m² an der Wand.

Zitat

9.11.2016 9:07
Das sehe ich auch so. Das meinte ich mit "am OG kann man noch feilen". Die Zimmerebene ist meist schwieriger zu entwerfen, daher beginne ich meist dort.
Bad mit der meisten Heizlast im Norden (dafür kurze Leitungswege). Schlafzimmer südlich ...

Der Kontext (umliegende Bebauung, usw.) ist nicht vorhanden, daher auch dieses Projekt (für mich) nicht wirklich beurteilbar (Einblicke, Ausblicke, Gelände, Wetterseite, etc.)
--> ideal wären z.B. Orthofotos mit den Grundgrenzen (Grundstücksnummern einfach rausnehmen), und als Ergänzung richtige Fotos.

Zitat

9.11.2016 21:30
vielen Dank für euer Feedback und möchten euch gerne noch weitere Details/ Erklärungen liefern

DACHSTUHL
Laut Zimmerer kein Problem. Die Lastabtragung erfolgt über Pfetten, die in den Innenwänden am OG verschwinden.

ZUR UMGEBUNG
Nordseitig ist in ca 50m Entfernung eine große mehrgeschossige Wohnhausanlage und in ca 80m Entfernung die Feuerwehr und eine Hauptstraße.
Im Osten und Süden sind Nachbargrundstücke mit EFH. Südwest schöner Ausblick auf alte Monumente.
Westseitig ist Prärie, dh weitläufig Felder. Problem: Wind und Wetterseite.

TECHNIKRAUM
Den Plan haben wir auch schon Installateuren und Elektrikern gezeigt. Zählerkasten würde in die Garderobe ausgelagert werden.
Beide Gewerke haben gesagt, dass es platzmäßig noch machbar wäre. Die Türe würden wir auch in die Garage aufgehen lassen, was ein bisschen mehr Spielraum bringt (brandschutztechnisch kein Problem).

INSTALLATION UND TECHNIK
WC im EG und im kleinen Bad liegen genau übereinander.
Unsere Heizung wird eine Wärmepumpe (welche genau hängt vom Energieausweis ab) mit Kühlfunktion. Außerdem werden wir eine KWL mit Solekreislauf nehmen.

BESCHATTUNG
Südseitig und im Erker sind Raffstores mit Z-Lamellen geplant, die restlichen Fenster bekommen Rollo.

ZUR PLANUNG
Generell wollten wir nicht zu groß werden, daher haben wir versucht den Platz (va im OG) bestmöglich zu nutzen.
EG: Wichtig war für uns, dass das WC im EG nicht im Schutzbereich liegt, da wir auch künftig nur mit Socken herumlaufen wollen.

OG: Die Anordnung Schlafzimmer-Schrankraum-Badezimmer resultiert aus unserer jetzigen Wohnsituation (Bad direkt neben Schlafzimmer). Da meine Frau und ich morgens zu unterschiedlichen Zeiten aus dem Haus gehen, ist der andere auch munter.
In den Kinderzimmern gefiel uns die Idee die Schränke verschränkt in der Wand verschwinden zu lassen, da sie so (zumindest optisch) weniger Platz einnehmen. Den Rest haben wir versucht einigermaßen gut aufzuteilen.

Selbstredend sind wir für Vorschläge von euch offen … sonst hätten wir die Pläne nicht online gestellt
Wer also vor allem für das OG (sind selbst nicht so ganz zufrieden) gute Inputs/Skizzen liefern kann, wären wir sehr dankbar.

Zitat

9.11.2016 22:18
Ich find das og eigentlich ganz gut gelungen.
Ich würd halt die wand zwischen bad und wirtschaftsraum zu gunsten vom bad glätten.
Weiters würd ich die verschränkung in den kizis vertauschen, weil du somit das obere kizi einfacher möblieren kannst

Zitat

10.11.2016 1:53
Ich finde euren Entwurf eigentlich sehr gut.

- Trennung Diele Wohnküche würde ich auch empfehlen
- ich hinterfrage immer den Sinn einer Galerie und ob diese wirklich genutzt wird
- verschränkte Schränke kann man mögen oder nicht
- Situation Bad / WR würde mich stören. Irgenwas stört mich auch an der Möblierung des Bads

Viel Erfolg bei der weiteren Planung!

Zitat

10.11.2016 23:54

Zitat:
nobody4yu schrieb: Situation Bad / WR würde mich stören. Irgenwas stört mich auch an der Möblierung des Bads


Ich seh das so: zuerst läufst du gegen die Wand, und dann Hindernislauf um die Einrichtung drumrum um zum Klo zu kommen, um zu guter letzt draufzukommen dass die Handtücher frisch gewaschen sind und man zurück in den Schrankraum laufen muss. :)

Direkt auf eine Wand laufen wenn die Tür aufgeht, das hatte ich im Büro für einige Zeit, das ist nicht angenehm. und dort warens ca. 2m, hier ist es nur einer...
Gönnt eurem Bad/Bädern doch mehr Platz. Ihr baut eine Riesenhütte, nur um ein kleines Bad (imo der Zweitmeistbenutzte Platz des Hauses nach der Küche) dann zu haben? Stauraum im Bad sollte man auf jeden Fall mitbedenken. Die Badewanne sieht etwas klein aus.
Beim Technikraum btw. ein ähnliches Bild: Nur weil die Haustechnik sich prinzipiell einbauen lässt vom Platz, heißt das nicht, dass mehr Platz Schaden würde. Vor allem - du musst dort ja wohnen und hin und wieder hin, nicht diejenigen die dir alles bis in die letzten Winkerl verbauen können/wollen.

Zitat

11.11.2016 11:04
Die Galerie soll eine Art wandelbarer Pufferraum sein. Arbeitsplatz für homeoffice Geschichten. Kinderwohnzimmer, wo sie mit ihren Freunden abhängen können. Vl sogar mal ein Atelier. 😊

@nobody4you und whitebaron

Ihr habt genau den Punkt getroffen. Wir sind mit Bad-WR-Bad auch noch überhaupt nicht zufrieden. WR kann aber nicht wesentlich kleiner werden, da in diesem Raum künftig die Wäsche gemacht werden soll.🤔

Wer Ideen hat (wir kommen leider immer auf daselbe), bitte vortreten.

Zitat

11.11.2016 13:01
172cm Breite (bei der Länge) reicht doch für den Wirtschaftsraum.
Da passen Waschmaschine und trockner super nebeneinander oder übereinander und dann hast noch genug platz für zb 2 oder 3 1m breite "ruckzuck", dann hängst noch 1 oder 2 Stangen quer zum trocknen von kleiderbügelwäsche und ein Bügelbrett hat auch locker platz.
Wichtig wäre halt eine gute Entlüftung (Abluft von kwl, limodor oder kleines fenster)

Zitat

11.11.2016 21:53
Die Begradigung der Mauer beim Elternbad ist zwar eine gute Idee. Uns wird dann allerdings der WR zu schmal. Wir haben uns das mit Malerkrepp aufgepickt und versucht Bügelbrett und co unterzubringen 😦

Zitat

11.11.2016 22:23
Herzlichen Dank für eure Hilfe!

Zitat

11.11.2016 23:30
Vergiss das mit malerkrepp. Wenn du den raum schon "spüren" willst, dann bau ihn mit schachteln oder sesseln oder was weiß ich was nach. Ein reiner grundriss wird dir immer zu klein vorkommen - das kann mir glaub ich jeder bauherr bestätigen, der das erste mal auf seiner neuen bodenplatte steht. Da glaubst des is a doppelgarage.
Auf jeden fall kannst auf 172x320 wm, tr, ruckzucks und bügelbrett locker unterbringen.
Bügelbrett zb klappbar an der wand?

Zitat

12.11.2016 22:58
Hier würde ich persönlich sowieso in der Galerie bügeln oder im WZ. Der HWR ist recht klein und ohne natürliches Licht, da werd ich in den 1-2h die ich pro Woche bügeln muss depressiv.

Zitat

13.11.2016 2:02
So... wir haben uns aufgrund eurer Anregungen Gedanken gemacht und haben den OG Grundriss angepasst.
Die Änderungen:
- Der Flur wurde zu Lasten der Kinderzimmer ein bisschen breiter
- Der Schrankraum wurde auch breiter
- Die viel kritisierte Ecke im Bad wurde begradigt (bzgl der Einrichtung besteht noch Diskussionsbedarf 😱😉)
- WR und Kinderbad haben sich ein wenig verschoben

@ heislplaner danke für deinen Tipp. Meine Frau ist begeistert vom klappbaren Bügelbrett. Wir haben unser Vorzimmer, das ca dieselben Maße hat wie der künftige WR, spontan leergeräumt und "eingerichtet" für das Raumgefühl 😂

@whitebaron wir bügeln ca 1-2 Stunden monatlich dank Wäschetrockner. Da ist das hin und her räumen ziemlich nervig. Und um Depressionen vorzubeugen haben wir ein Dachflächenfenster eingeplant 😊

@alle: was hält ihr von unserem Umbau? *wegduck*😉
...

Zitat

13.11.2016 15:48
Gerade wenn man unterschiedliche Aufsteh- oder Schlafengehzeiten hat, und den Partner nicht stören will, macht diese Anordnung der Räume für mich keinen Sinn. Du öffnest und schließt mindestens 3 x eine Türe ins Schlafzimmer. Beim Aufstehen, die Türe in den Schrankraum, dann nach dem Anziehen wieder diese Türe, dann evt. Licht im Zimmer einschalten, oder fast blind die Zimmertüre suchen ... Dann evt. nochmal ins Bad ... Für mich wäre das nichts.
Ich würde versuchen, vom Stgh/Gang ins Bad oder Schrankbereich zu kommen, und von da aus erst ins Schlafzimmer (so haben wir es derzeit, und werden wir wieder machen --> funktioniert einfach). Schallschutzmässig würde mir das auch besser gefallen (keine Türe vom Schlafzimmer ins Stiegenhaus/Gang).

sg lois

Zitat

13.11.2016 17:13
3 WC's im Haus und 2 Badewannen?
Wer's putzen und zahlen will ... ich persönlich bevorzuge im Bad KEIN WC zu haben. Die Gerüche, die im WC entstehen können möchte ich nicht im Bad haben.
Heutzutage ist ein Bad ja auch ein Relax- und Wohlfühlbereich ...

Zitat

13.11.2016 19:04

Zitat:
Bungi schrieb: 3 WC's im Haus und 2 Badewannen?
Wer's putzen und zahlen will ...


Sehe ich ähnlich, wir haben unten ein WC mit Duschecke und oben ein Bad und ein getrenntes WC.

Ich finde ein Kinder-Bad überbewertet, vor allem wenn man sich Kosten zu Nutzungszeit ansieht, und geputzt muss es auch werden. Besser in ein seperates WC investieren.

Zitat

3.4.2017 22:43
Update
Hallo,
Nach turbulenten Monaten und einigen Rückschlägen melden wir uns wieder und möchten euch einge Neuigkeiten berichten :)
Nachdem sich herausgestellt hat, dass grobe Planungsmängel begangen wurden, haben wir uns nun mit dem eigentlichen Baumeister zusammengesetzt und komplett von Null begonnen.
Wie sich nun für uns herausstelt war dies eine gute Entscheidung uns wir befinden uns nun wieder in der Planungsphase ;)

Gerne würden wir euch die aktuellen Entwürfe vorstellen:
Kompromisse bei der 1. Planung wollten wir vermeiden, daher wurde die Garage ins Haus teilweise integriert; fehlendes separates WC im OG; zu kleiner Garten;
was uns wichtig ist:
OG: 2. Wohnzimmer/Gemeinschaftsbereich; separates Kinderbad; Kamin unter der Stiege; offener Wohn/Essbereich; separates Kinderbad; Wirtschaftsraum;
Update


Update


Zitat

6.4.2017 9:31
Grundsätzlich find ich den Entwurf sehr schön. Ich hab eine grundsätzliche Frage und ein paar kleinere Verbesserungsvorschläge.

Habt ihr von dem Baumeister auch schon ein Angebot bekommen? Ich bin zwar kein Statiker, aber gefühlt wird das von der Statik und Dämmung her komplex und damit teuer. Z.B. müsste über das Garagentor ein Unterzug, der auch die Lasten von einer Ecke der EG-Decke ableitet. Und ihr habt ja schlussendlich drei getrennte Dächer (auch wenn zwei davon eher klein sind). Wenn das alles schon einberechnet ist und der Preis für euch passt, ist das natürlich kein Problem.

Nun zu den kleineren Verbesserungsvorschlägen:
- Ich finden die riesige Galerie im OG nicht sehr sinnvoll. Wofür wollt ihr diese nutzen? Wäre es nicht sinnvoller noch eine Wand einzuziehen und damit ein zusätzliches Zimmer zu haben? Dann ließe sich der Raum viel besser ausnutzen. Wenn dort ein Computer hin soll, kann man ungestört arbeiten/spielen. Wenn man dort in Ruhe lesen können soll, ist das mit Tür auch besser (die kann man ja auch offen lassen). Wenn man den Platz für zusätzliche Kinder oder Gäste braucht, kann man ihn auch dafür nutzen.
- Die WC-Tür im OG muss nach außen aufgehen. So wie es jetzt gelöst ist, musst du dich ja schon auf die Kloschüssel stellen, damit du die Tür zumachen kannst. Alternativ wäre auch zu überlegen das WC größer zu machen. Wollt ihr wirklich ein WC ohne Waschbecken?
- Mir persönlich wäre der Wirtschaftsraum zu klein/schlecht aufgeteilt. Wenn der Wäscheständer voll ist, kommt man kaum noch rein und stößt auch dran an, wenn man die Waschmaschine ein-/ausräumt. Und reicht ein Wäscheständer für eine 4-köpfige Familie? Im Winter kann man nichts raushängen und muss alles dort unterbringen.

Zitat

 1 2 >


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]