Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum »

Grundriss EFH, bitte um Meinung!

6 Beiträge | letzte Antwort 8.8.2017 | erstellt 31.7.2017
Grundriss EFH, bitte um Meinung!
Hallo liebe Forumgemeinde,

da ich schon einige Zeit stiller Mitleser dieses tollen Forums bin, nun endlich auch mein erster Post. :)

Meine Lebenspartnerin und ich möchten gerne nächstes Jahr mit dem Hausbau beginnen. Sind nun fleißig in der Planungsphase, welche Anforderungen soll das Haus erfüllen, gemeinsame Bedürfnisse, etc.. Ich muss sagen, hat gar nicht mal so schlecht geklappt, zumindest in vielen Dingen sind wir uns einig.

Zum Planen habe ich mir SweetHome 3D besorgt und einfach ein wenig drauf los gezeichnet.
Grundsätzlich kommt für uns nur ein 2-stöckiges EFH in Frage (ohne Keller), Massiv od. Holzriegel wissen wir noch nicht (eher Massiv), Dach tendieren wir eher zum Flachdach. Zur Hausform: es soll kein 0815 4-eckiger Hauswürfel werden, uns gefällt es sehr, wenn z.B OG kleiner als UG ist.

Bzgl. Technik ganz kurz: mit Erdwärmepumpe, KWL, oberer Stock ev. mit Deckenkühlung, soweit es geht ohne Bussystem, mal grob gesagt.

Die Zufahrt ist im Norden.

Hier mal unser Grundriss.

EG:
Grundriss EFH, bitte um Meinung!


OG:
Grundriss EFH, bitte um Meinung!


Meine konkreten Fragen sind vorab mal:
Was ist eure Meinung zum Grundriss? Irgendwelche Anregungen/Kommentare/Kritiken zur Raumanordnung? Bin über jede Meinung sehr dankbar.

Wie sieht es bzgl. Statik aus? Hier tue ich mir allgemein sehr schwer was Möglich ist und was nicht, wo tragende Wände sind, etc.. Vor allem die Wände im OG. Bitte hier um eueren Rat.

Vielen Dank schon mal!

LG

3.8.2017 12:29
Hallo,

vl. noch ein paar Eckdaten zu uns, warum wir letztendlich zu diesem Grundriss gekommen sind, da dies schon der insgesamt 9te Entwurf ist.

EG

Vorrraum/Garderobe:
Möchten unbedingt die Treppe im Vorraum haben, da es unserer Meinung nach den Raum offener wirken lässt. Zumindest ist uns das bei vielen (Muster)häusern aufgefallen. Treppe ist viertelgewinkelt, 6 Stufen horizontal, 11 Stufen vertikal eingezeichnet (weiß nicht ob man das in dem Programm besser hinbekommt). Unsere Bedenken: ev. Eingangsbereich zu eng.

HWR/Technik:
Wäsche unbedingt im EG (will sie so), Raum soll auch als "erweiterte Speis" nutzbar sein (d.h. Regale mit Lebensmittel/Konserven etc.). Die Meisten Lebensmittel sollten aber in der Küche untergebracht werden (haben wir jetzt auch so), darum haben wir in der Küche keine extra Speis (Küche dafür mit etwas mehr Kästen)
Technik ist mit KWL geplant. Waschbecken soll auch drinnen sein, ev. Vorbereitung einer Dusche, um vielleicht später mal ebenerdig Eine nachrüsten zu können. Raum soll auch einen Handtuchtrockner/Heizkörper haben, um nasses Zeugs wo aufhängen zu können.
Des weiteren soll der Raum als Schmutzschleuße dienen (z.B. dreckig vom Mountenbiken nach Hause kommen). Auch mit Garderobe/Hacken, um schmutzige Arbeitskleidung/Jacken aufzuhängen und Arbeitsschuhe/Gummistiefel etc. unterzubringen.
Unsere Bedenken sind nur, dass der Raum allg. zu klein ist um das alles unterzubringen. Des weiteren haben Wir beide sehr viele (sportliche) Hobbies und somit auch sehr viel Ausrüstung, die wo unterkommen muss (Wanderausrüstung/Klettersteigset, Winterausrüstung, Skitourenzeugs, usw.), wo wir wrsl. Teile in diesem Raum unterbringen bzw. wenn wir Heim kommen, irgendwo Platz haben muss.

Garage/Werkstatt/Abstellraum:
In der Doppelgarage sollen neben den Autos auch 6-8 Fahrräder Platz finden, Reifen und so Zeugs halt.
Werkstatt/Abstellraum auf jeden Fall mit großer Werkbank. Raum groß genug, sodass ich beim Pflegen des Fahrrads rundherum gehen kann :). Hier sollen auch Platz für unsere Ski sein (von uns hat jeder 5 Paar), sowie Gartengeräte (Rasenmäher/trimmer), Zeugs von der Terrasse (Griller, Polsterauflagen), usw.

Küche/Essen/Wohnen, Büro.
Essbereich und Wohnzimmer soll räumlich zumindest ein bisschen getrennt sein. Durchgang zum Büro ist jetzt keine Türe geplant, würde sich aber vl. eine Schiebetür anbieten. Das Büro soll ein Platz sein, wo Computer, Drucker, Akten, usw. abgelegt sind, aufhalten werden wir uns dort eher weniger.

Hobbyraum:
Soll in erster Linie als Fitnessraum dienen, später zusätzlich auch als Spielraum für Kinder (1, max. 2 Kindern geplant)

OG:

SZ/Schrankraum:
Wegen meist unterschiedlicher Aufstehzeiten -> eigner Schrankraum. SZ soll wirklich nur das mindeste beinhalten und nicht unnötig groß sein.

KZ:
Da wir beide in sehr kleinen Zimmern aufgewachsen sind (sie 8m², ich 10m²), sind 12-13m² unserer Meinung das absolute Maximum für Kinderzimmer.

Bad/WC:
WC unbedingt getrennter Raum. Dusche min. 100x140cm, normale Badewanne, großes Waschbecken (min. 120cm breite), ansonsten nichts besonderes, es soll einfach seinen Zweck erfüllen.

Wie schon erwähnt, habe bedenken wegen der Statik im OG. Würde gerne den Gang oben ein wenig kleiner machen (1,65cm breit), weiß aber nicht ob ich die Wände einfach verschieben kann bzw. ob die Wände im OG genau über den Wänden im UG stehen müssen/sollen.
Des weiteren, mach mir der benötigte Unterzug im Küche/Esszimmer auch "sorger" (teuer, überhaupt machbar?).

Terrasse: möchte unbedingt einen großen Teil überdacht haben (jetzt 3 x 5,7m). Geht das noch, damit man genug Licht in Esszimmer bekommt?

Wie schon erwähnt, das OG ist kleiner als UG, wie sieht es hier mit Energiekennzahl aus (z.B. 50er Ziegel)? was ist da möglich? Möchten jetzt kein Passivhaus, aber zumindest Niedrigenergiehaus solls schon werden.

Bzgl. Technik soll man ja auch schauen, dass Leitungswege nicht zu lange sind. Vor allem KWL macht mir bedenken, da meine bessere Hälfte dagegen ist, muss die Auslegung so sein, dass die KWL im Schlafzimmer nicht hörbar ist.

Das Grundstück auf dem wir bauen ist ca. 22m breit und 45m lang und grenzt im Westen/Süden/Osten an Wiese, im Norden Straße. Es hat ein leichtes Nord-Süd Gefälle (ca. 3-3,5m auf die gesamte Länge), hier haben wir auch k.A. wie wir das lösen. (Ev. Garage höher machen, dann ein paar Stufen nach unten, k.A. ob das möglich ist).

Lt. diesem Plan sind das 167m², eigentlich wollten wir mit max. 160m² auskommen, was sich aber mit unseren Anforderungen als gar nicht so leicht herausstellt.

Was wir auf jeden Fall nicht wollen, ist ein Balkon.

Bitte um viiieele Meinungen!

LG

Zitat

4.8.2017 1:34
Da habt ihr ja eine Menge geschrieben. Ich versuche mal auf einiges einzugehen.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Sind nun fleißig in der Planungsphase, welche Anforderungen soll das Haus erfüllen, gemeinsame Bedürfnisse, etc.. zumindest in vielen Dingen sind wir uns einig.

Das ist mal der erste Schritt. In weiterer Folge wäre der Gang zu einem Planer vorteilhaft.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Grundsätzlich kommt für uns nur ein 2-stöckiges EFH in Frage (ohne Keller), Massiv od. Holzriegel wissen wir noch nicht (eher Massiv), Dach tendieren wir eher zum Flachdach. Zur Hausform: OG kleiner als UG.

Was stellt ihr euch vor soll mit dem Teil passieren, welcher nicht über dem UG ausgebaut wird? Verblechung? Gründach? Terrasse?

Zitat:
bauer0446 schrieb: Was ist eure Meinung zum Grundriss? Irgendwelche Anregungen/Kommentare/Kritiken zur Raumanordnung? Bin über jede Meinung sehr dankbar.

Raumanordnung ist nicht schlecht. Wie immer liegt der Teufel im Detail.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Wie sieht es bzgl. Statik aus? Hier tue ich mir allgemein sehr schwer was Möglich ist und was nicht

Tragende Wände verlaufen im Idealfall übereinander. Diese sind bei massiver Bauweise meist 25cm stark. Die Anordnung muss gut überlegt sein. In eurem Fall könnte ich mir vorstellen, dass dies entlang der Stiege sein könnte. Spannweiten zwischen tragenden Wänden sollten nicht mehr als 6-7m haben.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Vorrraum/Garderobe:

Mir erscheint der Platz für die Stiege nicht genug zu sein. Müsste noch einmal überprüft werden. Platz für Garderobe ist nicht gerade viel vorhanden, wenn man sich im Vergleich die Größe ansieht. Mich würde das hineinragende WC etwas stören. Ich würde hier eine bündige Wand schöne finden und die Tür anders aufschlagen lassen. Schräge Wände wirken auch oft als Notlösungen weshalb ich kein Freund solcher Lösungen bin.

Zitat:
bauer0446 schrieb: HWR/Technik:

Hier habt ihr ja einiges vor. Ich sehe auch ein Platzproblem. Könnte man nicht die Sportutensilien teilweise im Fitnessraum lagern? Und nur die aktuellen Artikel im HWR bzw. Abstellraum belassen? Bezüglich Technik gut und sparsam die Aufstellorte planen. Die KWL von einem Profi geplant wird sicher nicht hörbar sein. Wie stellt ihr euch die Installation dieser vor? In einer abgehängten Decke oder im Boden/Deckenaufbau?

Zitat:
bauer0446 schrieb: Küche/Essen/Wohnen, Büro.

Das WZ kann von der Küche mittels Schiebetür getrennt werden. Ich vermisse im Büro ein Fenster. Ich könnte dort nicht arbeiten. Die Fenster- / Türanordnung ist noch verbesserungsfähig. Das gilt auch für alle anderen Räume. Die Fassade soll ja nach etwas aussehen.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Wie schon erwähnt, habe bedenken wegen der Statik im OG.
Des weiteren, mach mir der benötigte Unterzug im Küche/Esszimmer auch "sorger" (teuer, überhaupt machbar?).

Im OG würde ich versetzte Wände vorziehen d.h. rechtwinkelige Bad und KiZi. Ihr braucht im OG nur eine tragende Wand. Alle anderen Wände kann man nach belieben verschieben. Ob Unterzüge notwendig sind hängt von der Planung ab. Man kann diese vermeiden.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Terrasse: möchte unbedingt einen großen Teil überdacht haben (jetzt 3 x 5,7m). Geht das noch, damit man genug Licht in Esszimmer bekommt?

Ja. Hier im Forum gibt es User die so etwas gemacht haben (verwende Suchfunktion).

Zitat:
bauer0446 schrieb: Wie schon erwähnt, das OG ist kleiner als UG, wie sieht es hier mit Energiekennzahl aus (z.B. 50er Ziegel)? was ist da möglich? Möchten jetzt kein Passivhaus, aber zumindest Niedrigenergiehaus solls schon werden.

Je schlechter das A/V-Verhältnis ist, desto schwieriger ist eine niedrige Energiekennzahl möglich. Niedrigenergiehaus sollte aber doch machbar sein (hängt von der Dämmstärke und letzten Endes von den U-Werten ab). Bei 50er Wänden wäre sowas auch möglich. Hier müssen Details aber genau geplant werden.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Das Grundstück auf dem wir bauen ist ca. 22m breit und 45m lang und grenzt im Westen/Süden/Osten an Wiese, im Norden Straße. Es hat ein leichtes Nord-Süd Gefälle (ca. 3-3,5m auf die gesamte Länge), hier haben wir auch k.A. wie wir das lösen. (Ev. Garage höher machen, dann ein paar Stufen nach unten, k.A. ob das möglich ist).

Bei Gefälle kann man einiges vorsehen. Es hängt von der Gegebenheit vor Ort ab. Eure Überlegungen sind aber ohne weiters möglich.

Zitat:
bauer0446 schrieb: Lt. diesem Plan sind das 167m², eigentlich wollten wir mit max. 160m² auskommen, was sich aber mit unseren Anforderungen als gar nicht so leicht herausstellt.

Ein guter Planer kann hier unter euren Anforderungen kommen. Euer Plan ist ein erster Schritt und dient nur als Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit mit einem Planer.

Viel Erfolg bei der weiteren Planung!

Zitat

4.8.2017 8:25
Guten Morgen,

vielen Dank für deine Antwort und das du dir alles gelesen hast

Zitat:
Was stellt ihr euch vor soll mit dem Teil passieren, welcher nicht über dem UG ausgebaut wird? Verblechung? Gründach? Terrasse?


wir bevorzugen Flachdach, also Kiesschüttung, Dachterrasse/Balkon wollen wir nicht. teilweise Dachbegrünung wäre eine Option, haben wir noch nicht drüber nachgedacht.

Zitat:
Mir erscheint der Platz für die Stiege nicht genug zu sein. Müsste noch einmal überprüft werden. Platz für Garderobe ist nicht gerade viel vorhanden, wenn man sich im Vergleich die Größe ansieht. Mich würde das hineinragende WC etwas stören. Ich würde hier eine bündige Wand schöne finden und die Tür anders aufschlagen lassen. Schräge Wände wirken auch oft als Notlösungen weshalb ich kein Freund solcher Lösungen bin.


Stiege bei 3m Geschosshöhe sollte passen, gesamt 17Stufen (6 Stufen mal 11 stufen, sprich 168cm x 308cm Platzbedarf bei 28cm Stufenauftrittsfläche). Glaube eher, die 164cm zwischen Stiege und Wand bzw. dort wo die Haustüre ist, ist etwas eng. Mhmm...Vorraum muss noch etwas umgeplant werden. Vl auch die Stiege.

Zitat:
Hier habt ihr ja einiges vor. Ich sehe auch ein Platzproblem. Könnte man nicht die Sportutensilien teilweise im Fitnessraum lagern? Und nur die aktuellen Artikel im HWR bzw. Abstellraum belassen? Bezüglich Technik gut und sparsam die Aufstellorte planen. Die KWL von einem Profi geplant wird sicher nicht hörbar sein. Wie stellt ihr euch die Installation dieser vor? In einer abgehängten Decke oder im Boden/Deckenaufbau?


Sportutensilien werden wir wrsl doch großteils im Abstellraum/Werkstatt lagern. Weiß aber nicht, wie ich HWR noch vergößern soll, ohne dass das OG dann auch größer wird? Und der Hobbyraum ist mit gut 17m² schon an der Untergrenze. Meiner Meinung könnte das Büro ein wenig kleiner sein, da es kein Raum sein wird wo wir uns länger aufhalten werden und nur zur Aktenablage, kurz was ausdrucken, etc. sein wird.

bzgl. KWL: da ich mir schon einiges hier durchgelesen habe, (v.a. die sehr guten Beiträge von Leitwolf), wäre ich eigentilich für Spirorohre mit abgehängter/teilabgehängter Decke in den Vorräumen/Überströmbereichen bzw. da wo es notwendig ist. Bin aber auch für andere Optionen offen, ich hoffe nur, dass ich keinen schlechten Planer/guten Verkäufer erwische, der mich dann von "seinem" System überzeugt und dieses dann gar nicht so toll ist.

Zitat:

Das WZ kann von der Küche mittels Schiebetür getrennt werden. Ich vermisse im Büro ein Fenster. Ich könnte dort nicht arbeiten. Die Fenster- / Türanordnung ist noch verbesserungsfähig. Das gilt auch für alle anderen Räume. Die Fassade soll ja nach etwas aussehen.


Schiebetür ist eine Option. Fensteranordung ist noch Verbesserungswürdig, habe mir noch nicht so viele Gedanken gemacht. Welche Türen sind deiner Meinunug noch Verbesserungswürdig?

Zitat:
Im OG würde ich versetzte Wände vorziehen d.h. rechtwinkelige Bad und KiZi. Ihr braucht im OG nur eine tragende Wand. Alle anderen Wände kann man nach belieben verschieben. Ob Unterzüge notwendig sind hängt von der Planung ab. Man kann diese vermeiden.


OK, dann hab ich ja mehr Freiheiten bei den Wänden als gedacht.
der Abstand von der Wand neben Stiege bis zur linken Außenwand sind 6,9m (Deckenspannweite sollte sich ausgehen)

Vielen Dank für deine Hilfe!

LG


Zitat

5.8.2017 13:42

Zitat:
bauer0446 schrieb: Welche Türen sind deiner Meinunug noch Verbesserungswürdig?

damit war eigentlich die Fassadengestaltung mit Fenster und Türen gedacht. Wollt ihr Terrassentüre oder doch Hebeschiebetür? Wollt ihr Fensterbänder oder bodentiefe Fenster? Ich hoffe das ich es nun besser erklärt habe.

Zitat

8.8.2017 11:21
deine beschreibung ist perfekt für den weg zum architekten (od. baumeister) - glaub's mir.

coisa

Zitat

8.8.2017 22:05
Ich greife hier mal nur ein paar Details auf:
+ Das Büro wäre für mich in dieser Form unbrauchbar, weil ein viel zu schmaler Schlauch und fensterlos. Entweder etwas besser proportionieren und mit Fenster versehen oder z. B. im Hobbyraum integrieren, wenn es tatsächlich eine so untergeordnete Rolle spielt.
+ Plant noch mal genauer hinsichtlicher Eurer Sportaktivitäten: Welches Material kann/soll in den HWR, welches in den Hobbyraum und welches in Werkstatt/Abstellraum? Und wie sollten die Räume idealerweise angeordnet bzw. verbunden sein?
+ Wäre es hinsichtlich Eurer sportlichen Aktivitäten als auch hinsichtlich Eures geplanten Nachwuchses nicht sinnvoll, wenn ihr im EG auch eine Dusche bzw. ein einigermaßen vollwertiges Bad (WC, Waschbecken in normaler Größe, Dusche) hättet? Ist auch praktisch, wenn ihr Gäste habt oder aus verschiedensten Gründen mal nur im EG wohnen wollt.
+ Betreffend Waschmaschine im EG: Ich würde mir das noch mal überlegen. Bis auf Eure Sportsachen fällt sämtliche Schmutzwäsche im OG an und wird dort auch in Schränken und Kommoden aufbewahrt bzw. angezogen. Ich persönlich finde es widersinnig, die Schmutzwäsche zum Waschen ins EG zu tragen, diese zum Trocknen im EG herumstehen zu haben und danach wieder ins OG raufzutragen. Aber wie gesagt: Das ist meine persönliche Sichtweise dazu.
+ Betreffend Bad im OG: Ich würde Euch - insbesondere hinsichtlich geplanter Kinder - einen Doppelwaschtisch empfehlen.
+ Was die Terrassenüberdachung betrifft: Ideal wäre Glas mit Aufdachbeschattung. Dann hast Du Witterungsschutz und bist hinsichtlich Licht und Schatten variabel. Eine fixe Beschattung finde ich insbesondere in der von Dir genannten Größe ein absolutes No-Go, weil es den Räumen dahinter extrem viel Licht nimmt. Schaut Euch das am besten noch in natura an, man sieht das auch von außen bereits sehr gut.
+ Euer Wunsch hinsichtlich "kein eintöniger Würfel" ist aus optischen Gründen verständlich, aber: Meiner Meinung nach verschenkt ihr wertvollen, zusätzlichen Platz, den ihr hinsichtlich Eurer Hobbys und Nachwuchsplanung sehr gut gebrauchen könntet und der auch mit vergleichsweise geringen Mehrkosten verbunden wäre.

Auch mein Rat: Ihr habt Euch schon sehr viele Gedanken gemacht, was sehr gut und wichtig ist. Aber jetzt solltet ihr Euch professionelle Unterstützung dazu holen.
LG, MissT

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]