Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung »

Eigenes Konto für Hausbau

9 Beiträge | letzte Antwort 7.8.2017 | erstellt 3.8.2017
Eigenes Konto für Hausbau
Liebe Forumsgemeinde!

Wir haben im Herbst vor mit dem Hausbau zu beginnen.
Meine Bankberaterin hat mir geraten, vor dem Hausbau ein eigenes Konto zu eröffnen, wo mein Mann und ich einzahlen und von dem aus dann alle Zahlungen für das Haus gemacht werden. Somit sei ganz klar dass alles zu gleichen Teilen bezahlt wird, und es gibt keine Missverständnisse mit den Zahlungen, meinte sie. Sie könne sich einen Hausbau ohne dieses KOnto nicht mehr vorstellen.
Allerdings kostet so ein KOnto wieder Gebühren, und ich bin nicht sicher ob das so großen Nutzen hat, vor allem wenn man eh verheiratet ist? Dann wird doch eh alles Eigentum von beiden zu gleichen Teilen oder?
Was meint ihr dazu? Bin über eure Beiträge sehr dankbar!

LG
3.8.2017 18:04
Wir haben so ein eigenes Baukonto mit eigenem Rahmen, mit eigenen Konditionen und eigenem Überweisungslimit. Ich find es super. Mit einem Blick auf den Saldo hast du die volle Kostenkontrolle, du weißt wo du im Projekt stehst.
Von einem normalen Konto kannst du sowieso per Online Banking nicht so einfach mal Gewerke um die 50k überweisen. Über Gebühren kann ich dir nichts sagen, da wir partnerinseitig Mitarbeiterkonditionen haben. Jedoch finde ich den Nutzen wirklich gut.

Zitat

3.8.2017 19:07
Wir machen es genau so und finden es ganz praktisch, weil man sehr einfach eine Übersicht über die bisherigen Kosten hat.

Und die paar Euro im Monat sind beim Hausbau auch schon wurscht

Edit: Nachweis wer, wieviel beigesteuert hat ist nur dann relevant, wenn eine Seite deutlich mehr einbringt. Sonst ist es tatsächlich so, dass ohnehin von 50:50 ausgegangen wird.

Zitat

4.8.2017 11:40

Zitat:
rabaum schrieb: Von einem normalen Konto kannst du sowieso per Online Banking nicht so einfach mal Gewerke um die 50k überweisen.



?? sicher geht das

Zitat

4.8.2017 12:31

Zitat:
rabaum schrieb: Von einem normalen Konto kannst du sowieso per Online Banking nicht so einfach mal Gewerke um die 50k überweisen.


Klar geht das. Bei der BA setze ich dafür für diesen Tag mein Überweisungslimit auf die entsprechende Höhe und gut is - kann das Limit ebenfalls direkt im Onlinebanking steuern.

Ansonsten: ebenfalls pro eigenes Baukonto (bei uns nichts weiter als ein zusätzliches stinknormales Konto, auf das wir beide monatlich was draufzahlen und von dem auch die Raten weggehen). Ist die einfachste Möglichkeit, den Überblick zu bewahren.

Zitat

4.8.2017 13:19

Zitat:
rk515 schrieb: ?? sicher geht das


Zitat:
Cleudi schrieb: Klar geht das.


Bei meiner Bank nicht, da ist beim SMS TAN schnell mal Schluss.

Zitat

4.8.2017 20:59

Zitat:
rabaum schrieb:
rk515 schrieb: ?? sicher geht dasCleudi schrieb: Klar geht das.Bei meiner Bank nicht, da ist beim SMS TAN schnell mal Schluss.



Dann nimmst dir halt einen Tangenerator.

Zitat

4.8.2017 22:03
is bei uns wie bei cleudi.
hab noch mein normales konto und hab alles vom kredit über das konto der BA laufen lassen, da kann ich mein limit hochschrauben wie ich will.
überweisungen da online gemacht und meine barzahlungen über mein normales konto

Zitat

7.8.2017 15:11
Sparkasse deto! Ohne Übersichtskonto würde ichs nicht machen...

Zitat

7.8.2017 15:58
ich würde mir sowieso eine individuelle buchführung anlegen.
man kann soviele konten anlegen wie man möchte und das gänzlich ohne gebühren.

wir haben es so gemacht und mittlerweile den gesamten haushalt integriert. ein konto wurde übrigens auch für bankgebühren angelegt -> da kommen beachtliche summen zusammen!

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]