Diskussionsforum » Ich suche »

Einmachgläser mit Deckel

16 Beiträge | letzte Antwort 16.8.2017 | erstellt 9.8.2017
Einmachgläser mit Deckel
Wie der Titel schon sagt suche ich Einmachgläser mit Deckel (Gurkengläser).
0,5 Liter wäre genau die richtige Grösse.

Eventuell könnten wir gegen frisches Gemüse tauschen.
Kann Rotkraut, Weisskraut, Kartoffel, Karotten, Rote Rüben, Gurken, Zucchini anbieten.

In Grossraum Krems an der Donau wäre perfekt.
9.8.2017 10:14
ich hab viele gurkengläser (deckel sind nicht beschädigt), alle im geschirrspüler gewaschen. da kann ich dir einiges davon abtreten. bzw schick mir eine pm mit deinem ort und lass mich da mal bis dienstag organisieren ;) i kumm aus der gegend.

Zitat

9.8.2017 15:16
Das ist toll.
Bis nächste Woche reichen meine Vorräte noch.
PM ist in deinem Postfach.

Zitat

9.8.2017 23:20
Hi !

OT:
Ich koche nur Paradeiser-Salsa und Marmeladen (Marille, Himbeer,...) ein.
Nachdem die gebrauchten "Schraubdeckel"-Gläser bei mir nicht immer gänzlich abdichten (erkennbar am "Buckel" an der Deckeloberfläche) habe ich nun im Netz recherchiert, mit folgender Erkenntnis:

ANGEBLICH sollte man die Deckel nach jeder Kocherei erneuern, da die innenliegende Kunststoffdichtung nur beim ersten mal richtig abdichtet.
Dürfte ein chem./physikalischer (?) Prozess sein...

Ich kann das nachvollziehen und bin daher auf die Rex-Gläser von Anno-dazumal umgestiegen (allerdings sollte man da auch die Gummidichtungen jährlich wechseln...).
(Joj, und auch hier gehen die Netz-Meinungen in alle Richtungen; mühsam als Unwissender)

Hier ein link zu einem Glas-Händler, welcher auch die verschiedensten Schraubdeckel verkauft:
https://www.muellerglas.at
https://www.rexglas.at

Und so nebenbei:
Im Netz werden zig-verschiedene Arten des Einkochens beschrieben...
Und trotzdem schaff' ichs nicht, dass meine Marmeladen so richtig gut gelieren...seufz!

Viel Spaß,
lg Martin

Zitat

10.8.2017 8:12
also ich verwend die gleichen marmeladengläser zum beispiel über viele jahre hinweg ohne die deckel zu tauschen. werden einfach im geschirrspüler mitgewaschen, gut trocknen lassen und dann zugeschraubt aufbewahrt. ich hab meist nur 1 dabei, das ned dicht wird - das kommt dann gleich in den kühlschrank und wird als erstes gefuttert.
für New_Projekt hätt ich aber nur von mir bisher unbenutzte Gurkengläser ;) ... wir haben einen leicht erhöhten Gurkerlverbrauch und ich heb die Gläser immer auf Vorrat auf.


wg einkochen - einfach über 80 grad erhitzen und kurz kochen lassen, ins kalte glas füllen, deckel drauf und dann unterm geschirrtuch langsam auskühlen lassen. viele stellens dann nochmals in den ofen - is mir viel zu mühsam. das funktioniert mit marmelade, mit saft, mit tomatensugo, letscho, etc.
wg marmeladen - vergiss, was da hinten drauf steht auf dem gelierzucker (ich nehm zb immer den 1:3 oder nur gelierfix ohne zucker). mach immer eine gelierprobe, weil die früchte jedes jahr verschieden viel wasser haben und du somit nie exakt die gleiche menge nehmen kannst. gerade bei erdbeeren rinnt dir dann die marmelade schnell mal davon.

Zitat

10.8.2017 11:57
Ich hab auch nach mehrmaligen Gebrauch keine Probleme mit der Dichtheit.
Bisher ist mir noch nichts verdorben.
Natürlich müssen die Deckel okay sein.
Deckel die mit Hilfe von Gabel und Messer abgeschraubt wurden sind kaputt.

Auch unser Gurkenverbrauch ist erhöht, deshalb lege ich heuer erstmals Minigurken selbst ein.
Auch Senfgurken kommen sehr gut bei uns an.
Alleine hier brauche ich schon um die 100 Gläser.

Roter Rüben Salat habe ich jetzt schon 80 Gläser fertig.

Den Löwenanteil der Gläser brauche ich aber für Krautsalat (Weiss und Rotkrautkraut).

Für Tomaten, Marmeladen usw. nehmen wir kleiner Gläser, hier ist aber meine Frau zuständig, da kenne ich die Rezepte nicht.

Desinfiziert u. Eingekocht wird im Dampfgarer.
Nach der Aufheizphase 35 Minuten für ein 0,5 Liter Glas mit Gemüse.

Zitat

10.8.2017 12:02

Zitat:
New_Projekt schrieb: Auch unser Gurkenverbrauch ist erhöht, deshalb lege ich heuer erstmals Minigurken selbst ein.


das hat meine oma immer gemacht ;) die hat die in einer alten trommel von der waschmaschine gewaschen, damit die "stacheln" runter gegangen sind.

Zitat

10.8.2017 12:11
Wir haben das früher Zuhause auch machen müssen.
Zuerst Waschen, dann nach Grösse sortieren und in Gläser stopfen.

Zitat

13.8.2017 22:14
Marmelade einkochen
Schnaps auf den Deckel und dann schliessen.
Nur keinen Rum bei der Marillenarmelade, da lieber Birnenschnaps.
Koche nur mit Zucker und und Pektin aus dem Reformhaus, 1 TL mit Zucker abrühren, Zitronensäure dazu! und in den großen Topf zum Aufkochen und druchrühren

Zitat

14.8.2017 12:02
wir sind die letzten jahre an den wunderschönen rex-gläsern gescheitert.
neue gummis, nach vorschrift im ofen nacherhitzt, federbügel nachgebogen...
trotzdem sind mehr als die hälfte undicht gewesen ... ;-(

hat da jemand erfahrung?

Zitat

14.8.2017 14:57
Die rexgläser werden bei mir a nie dicht :(

Zitat

14.8.2017 16:02
Ich verwende seit mehr als 20 jahren weck einmachgläser. hi und da ein neuer gummi und gut ist

Zitat

14.8.2017 16:05
Bei den Rexgläsern muss man öftermal den Bügel nachbiegen. Und selbstverständlich kochend eingießen bzw. verschließen, dass sich der deckel beim abkühlen zuzieht

Zitat

14.8.2017 16:25

Zitat:
dyarne schrieb: wir sind die letzten jahre an den wunderschönen rex-gläsern gescheitert.
neue gummis, nach vorschrift im ofen nacherhitzt, federbügel nachgebogen...
trotzdem sind mehr als die hälfte undicht gewesen ... ;-(


Sind es alte Gläser? Da gibt es zwei Arten, welche mit Schliffrand und Rillengläser, da darf man die Deckel nicht vertauschen.

Die richtigen Gummis verwendet? Orangerot nicht weiß. Aber ich glaube, das hat nur mit der Temperaturbeständigkeit zu tun.

Warum die Bügel nachgebogen? Die sollen den Deckel ja nur sehr locker festhalten, der Überdruck während des Einkochens soll ja ungestört entweichen können.

Füllhohe sollte nicht zu knapp unter der Dichtung sein, sonst könnte es beim Aufkochen Spritzer auf die Dichtfläche geben.

War die Temperatur und Dauer ausreichend? Haben sich reichlich Bläschen gebildet? Angeblich sollen die Gummis beim Auflegen auch nass sein.

Zitat

15.8.2017 20:42
Rexgläser muss man nicht nur fürs einkochen nehmen. Man kann auch sauer einlegen oder alle anderen Arten von fürs haltbarmachen.

Deckel soll schon fest halten - nicht immer ist Druck vorhanden bzw. wirds gekocht.

Deshalb Deckel immer schon stramm festmachen

Zitat

16.8.2017 14:32
danke euch!

wir haben schliffrand- und rillengläser, achten auch auf die richtigen deckel und frische rote gummis...

Zitat:
klim18 schrieb: Warum die Bügel nachgebogen?

hab vermutet daß vielleicht der anfangsanpreßdruck fehlt damit überhaupt eine dichtfunktion einsetzt bevor der unterdruck greift...

Zitat:
klim18 schrieb: der Überdruck während des Einkochens soll ja ungestört entweichen können.

verstanden!

Zitat:
klim18 schrieb: Füllhohe sollte nicht zu knapp unter der Dichtung sein

verstanden!

Zitat:
klim18 schrieb: War die Temperatur und Dauer ausreichend? Haben sich reichlich Bläschen gebildet? Angeblich sollen die Gummis beim Auflegen auch nass sein...

wir haben sie im rohr nacherhitzt.

nach den infos werden wir einen neuen versuch starten, danke!

Zitat

16.8.2017 18:32
Unmittelbar nach dem befüllen und verschließen die Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen - und hoffen dass sie dicht sind ;) nach dem umdrehen entsteht unter dem Deckel ein Vakuum - dann erspart man sich auch den Schnaps ;) alter Trick von Oma - hat immer funktioniert

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]