Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung »

Vorgang Einreichung und Beschleunigung!

14 Beiträge | letzte Antwort 10.8.2017 | erstellt 9.8.2017
Vorgang Einreichung und Beschleunigung!
Hallo Leute!

unsere liebe Gemeinde legt und Steine in den Weg(kennen keine Steuernummern und wissen nicht wie man einen Servitutsweg abhandelt) und deswegen ist unser Grund noch immer nicht unserer(rechtmässig laut Grundbuch)!
Dann melden sie sich nicht bei unseren Anwalt/ Notar, nicht bei uns, sind in Urlaub! 6Wo vergehen! Nix is passiert! KEine Reaktion auf eingeschriebene Briefe!
Wir wollen jetzt(da wir eh schon zu lange gewartet haben und im Oktober bauen möchten) auf unsere Eltern als Grundstückseigentümer einreichen und das dan umtragen lassen!

Wie ist der rechtmässige Verlauf und die Laufzeiten, wie lange so etwas benötigen kann! Was kann man tun, um gewisse Schritte zu beschleunigen(ich hörte mal von den Nachbarn den Plan unterschreiben lassen, damit die Einspruchsfrist verkürzt wird, aber ich habe keine Ahnung ob das geht:)) und auf was muss ich aufpassen!
zb Planabgabe --> Baumeister schaut drauf, schreibt ein Protokoll usw usw

Wir haben leider eine Nudelgemeinde und die meint,
naja das geht nicht so schnell und kommt drauf an ob wir eine Verhandlung mal machen, ansonsten müssts halt warten!

Wir warten schon seit Monaten auf unseren Grund und langsam will ich mich nimmer verarschen lassen von unsere Beamten! Bitte um Hilfe und Ratschläge!!

MFG Andi
9.8.2017 17:35
Hallo,
es gibt die Möglichkeit ein vereinfachtes, beschleunigtes Baubewilligungsverfahren durchzuführen. Sie mal hier: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/bauen-wohnen/baupolizei/baubewilligung/l

Ist halt Landessache. Da kannst aber im Netz die Infos finden.

Was Servitut usw. angeht... da werden die Gemeinden nie viel sagen. Das machte bei uns alles der Notar. Fragen was erlaubt ist oder nicht klärte dieser ab.

Und was Bauverhandlung betrifft: Unsere Gemeinde hat jedes Monat Bauverhandlungen. Wenn deine Gemeinde alle 3 Monate eine hat, dann bleibt dir nichts anderes übrig als warten.

Zitat

9.8.2017 19:02
hmm zählt das vereinfachte nur für wien? brauch das in nö

Zitat

9.8.2017 19:32
oh ich seh grad das ist im falschen forum gelandet :(

Zitat

9.8.2017 19:38
In Kärnten gibt es das auch und es ist auch in der Kärntner Bauordnung definiert wann es gemacht werden kann. Steht dazu was in der von NÖ? Es ist aber anscheinend von der Gemeinde bzw. sogar vom konkreten Bearbeiter abhängig ob es angewendet wird. Man hat also keinen grundsätzlichen Anspruch darauf - zumindest wurde uns das so gesagt.

EDIT: nein das passt schon, wenn ihr länger auf die Bewilligung warten müsst, entstehen ja evt. Kosten, die ihr finanzieren müsst

Zitat

9.8.2017 19:46
einreichen kannst du auch, wenn du noch nicht im grundbuch stehst, war bei uns (auch nö) kein problem, wir waren erst monate nach der baubewilligung im grundbuch. wir brauchten da auch nix "umtragen"

allerdings mussten wir wg.eines bauverhandlungstermines auch auf die gunst des bausachverständigen warten (aussage der gemeinde: keine ahnung ob der noch vor weihnachten eine machen will), er war dann ende nov.doch gnädig 🙄

Zitat

9.8.2017 20:02
gibt's auch in NÖ...

...

Zitat

9.8.2017 20:49
wie funktiioniert das beschleunigte verfahren, wenn meine nachbarn keine einwände haben?
leider hab ich schon eine vertragsurkunde wo drin steht, dass der grund mir ghört aber laut grundbuch noch nicht,... ist a bissl a grauzone. aber i soll mal auf meine eltern einreichen

Zitat

9.8.2017 20:55
was meinst du mit "leider"?

Zitat

9.8.2017 21:29
wir waren nach 2 oder 3 tagen im grundbuch. wenn der notar will geht das ganz flott :)
für was brauchst du deine gemeinde wenn du von deinen eltern einen grund kaufst?

Zitat

10.8.2017 0:22
Also wir waren auch noch nicht im Grundbuch beim Baustart. Haben halt alles vom Schwiegervater(Grundstückseigentümer) unterschreiben lassen und beim Einreichen sowohl auch bei der Bank den unterschrieben Schenkungsvertrag mitgegeben. War überhaupt kein Problem. Haben flott Den Termin für die Bauverhandlung und die Bewilligung gehabt. Grundstück wurde im Dezember 2016 überschrieben und wir stehe seit ca. 1 Woche im Grundbuch. Das umschreiben is halt im Hintergrund gelaufen, wir haben uns dadurch nicht aufhalten lassen. War halt in der Steiermark- GU! Wünsch euch alles Gute :)

Zitat

10.8.2017 14:27

Zitat:
Stefan86 schrieb: wenn der notar will geht das ganz flott :)



der notar ist in der regel eh flott, das gericht braucht halt für die verbücherung mal länger, mal kürzer...

Zitat

10.8.2017 17:11
Ich habe bei meinem Deckblatt des Einreichplanes ein Feld für Bauherr und eines für Grundstückseigentümer (zum unterschreiben) --> bei Baulandsicherungen ist z.B manchmal die Gemeinde bzw. die Landinvest beim Einreichen noch Eigentümer ... oder eben die Eltern (in Salzburg kein Problem). Ich würde da gar nichts umschreiben (ob das dann irgendeine andere Auswirkung bei dir hat (Förderung etc), wenn du nicht offiziell Grundstückseigentümer bist, kann ich allerdings nicht beurteilen).

Zitat

10.8.2017 18:59
Naja mit leider war gemeint, wir haben mir der Einreichung aufs Grundbuch gewartet! Wir hätten gleich auf meine Eltern einreichen sollen, weil jetz wird uns die Zeit zu knapp! In 6-7Wo wollten wir ca starten! Leider warteten wir auf Auskünfte und haben nur Fehlinformationen erhalten(nicht auf den Eltern einreichen blabla) und das von der Gemeinde und die hat 4Wo den Notar blockiert bzw sich gesträubt ihre Steuernummer rauszugeben(das ist seit heuer neu und die wussten das nicht mal)! Wir müssten auf 2 SEiten etwas Grund abtreten für den Gehsteig und brauchen eine neue EZ, deswegen auch Gemeinde!
Und ich habe einen Servitutsweg, mit dem ich meinen 2. Grund befahren kann und muss jtz noch eine Schreiben vom Notar erstellen lassen, dass ich mir erlaube meinen 2. Grund zu befahren und ein Fahr und Leitungsrecht einräumen(ein Grund im Grundbuch Freundin und ich und einer gehört nur mir)=!
Das kommt davon das seit heuer die NÖ Bauordnung, der Bundesbauordnung wiederspricht oder so! Aber das ist jetz im Rennen!
JEtz werde ich nächste Woche einreichen und hoffen dass es schnell geht udn ja

Zitat:
422263 schrieb: der notar ist in der regel eh flott, das gericht braucht halt für die verbücherung mal länger, mal kürzer...


thats the Problem! Bezirk Korneuburg ist gross und bearbeiten Beamte und keine Privatbedienstete

Zitat

10.8.2017 20:26
Bei uns hat es 6 Wo gedauert von Einreichplan abgeben bis zur Bauverhandlung mit anschließender Bewilligung

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]